RSS – Newsweek nutzt Feedburner

Nachdem Feedburner am 13. Dezember 2005 seine Vereinbarung mit Reuters bekannt gegeben hat, folgt jetzt die Bekanntgabe der Zusammenarbeit mit Newsweek.

… doch langsam: erst mal zwei Schritte zurück … Alles Wissenswerte zu RSS lesen Sie hier.

Aber wer oder was ist Feedburner?

Vereinfacht ausgedrückt sammelt Feedburner die verschiedenen Nachrichtenkanäle der Weblog– oder Podcast-Seiten und bereitet diese auf. Zusätzlich stellt Feedburner statistische Auswertungen bzgl. der Feed-Nutzung zur Verfügung.

… und nun fragen Sie vielleicht: was hat das Alles mit mir und meiner Internet-Kommunikation zu tun?

Lesegewohnheiten im Zusammenhang mit RSS-Feeds wurden bereits hier, hier und hier diskutiert …

… aber wie gehen wir mit der Nachrichten-Überflutung durch das Internet um? „Man is over-newsed, but under-informed“, Autor unbekannt.

Wer mehr als 100 Nachrichtenquellen im Blick behalten möchte – Online Magazine, Nachrichten-Ticker, Sites von Kunden, Partnern, Lieferanten, Wettbewerbern, usw. usw. – und dennoch nicht ständig vor dem Computer sitzen kann, weil er ja arbeiten muss, … ja der muss die Quadratur des Kreises schaffen.

RSS-Feeds helfen, den Überblick zu behalten. Und Statistiken -z.B. via Feedburner- zeigen die Verbreitung der eigenen Feeds.

2 Gedanken zu „RSS – Newsweek nutzt Feedburner“

  1. RSS – Komplett-Feed versus Teaser-Feed eine immer wieder gepflegte Diskussion über Sinn und Unsinn von RSS-Lesegewohnheiten. Der Beitrag enthält eine Reihe von Argumenten in den Kommentaren.

    Persönlich favorisiere ich wie eine Reihe von anderen die persönliche Selektion von wichtigen Informationsquellen, die mit Zunahme der RSS-Angebote immer wichtiger werden wird. Pareto mit seiner 20/80 Regel liegt hier aus meiner persönlichen Erfahrunge mehr als Nahe. Managen muss jeder RSS auf alle Fälle.

  2. Die Kommentare machen eines *über*-deutlich:
    unsere Lesegewohnheiten sind so persönlich wie wir selbst -und damit individuell.

Kommentare sind geschlossen.