das Manager-Magazin und sein Unternehmerblog

Nein. Ein Weblog ist das hier definitiv nicht!, aber vielleicht dennoch ein Schritt in die richtige Richtung.

Ich habe schon hier darauf hingewiesen, dass ein Paradigmenwechsel bezogen auf den „Weblog-Charakter“ stattfinden wird.

Begrüßenswert ist, dass das Manager-Magazin mit einem Forum gezielt auch Unternehmer anspricht, eigene Beiträge zu einer vorgegebenen Fragestellung zu schreiben.

Wir dürfen jetzt nicht sofort – was leider in D oft passiert – die Mängel suchen, und jetzt schon erklären, warum das so nicht funktionieren kann …

… als Optimist sehe ich hier zuerst die Chance: es kann sich ein offener Dialog entwickeln, vorausgesetzt, die Moderatoren lassen ausreichende Freiräume und regen auch mit weiterführenden Fragen zu einer Diskussion an.

Wichtig ist, dass viele Personen – ganz vorsichtig – an diese Art des Dialoges herangeführt werden und – ganz gefahrlos, also auch anonym – erste Erfahrungen mit dem „neuen“ Medium machen können. So werden nach und nach vorhandene Berührungsängste abgebaut. Das geht nicht von heute auf morgen.

Allerdings bin ich der festen Überzeugung, dass die Entwicklung in Richtung „offener Web-Kommunikation“ nicht mehr aufzuhalten bzw. umzukehren ist.

via Blogdiplomatie
weiterer Artikel bei Site 9 Weblog