Sanierungsfall Ford : Krisenmanagement via Videoblog?

Handelsblatt: Das Vertrauen in die Sanierung von Ford wankt.

Nun geht Ford neue Wege in der Unternehmens-Kommunikation …

Survival of the fittest. That’s the challange facing Ford today. „Bold Moves“ puts you at the heart of the story, letting you engage, debate, and get involved in what’s happening at Ford right now.

BoldMoves

„The American People love the truth. And they love an underdog, that’s us.“, Mark Fields, Executive Vice President, Ford Motor Company; President, The Americas.

… und in Episode One – Change or Die: “We lost the touch to consumers. (…) We have to fix it.”, Robert L. Shanks, Vice President and Controller, The Americas.

Wir haben den Kontakt zu unseren Kunden verloren. … Alle Achtung! Das ist ein sehr mutiges Eingeständnis … und ist das auch der erste Schritt zur Besserung???

There’s No Secret! Offene Kommunikation und Krisenmanagement via Videoblog? Was halten Sie davon? Ist dieses „Video-Kommunikations-Modell“ auch in Deutschland vorstellbar? Wie kann dieses Modell auf unsere Unternehmen und unsere Verhältnisse übertragen werden? – Schreiben Sie Ihre Meinung.

via Blogdiplomatie

Von dem Netzwerken in den Netzwerken des WWW

Wie nutzen Sie das Internet für Ihr Ihren Kooperationserfolg?

Kontakte sind wichtig! Im Internet ist der nächste Kontakt nur einen Mausklick entfernt.

Anhand von fünf acht ausgewählten Sites stelle ich Ihnen eine mögliche Klassifizierung der verschiedenen Netzwerk(-Portal)-Typen vor:

I. reine Kooperations-Netzwerke

Netz-Erfolgsoptimiererhttp://www.netz-erfolgsoptimierer.de/:

Durch unsere unterschiedlichen Interessen und Erfahrungen ergänzen wir uns ideal. Dabei setzen alle ihre individuellen Schwerpunkte ohne die Zusammenarbeit im Team aus den Augen zu verlieren.

Gegenseitige Unterstützung ist für uns selbstverständlich.

So können wir die unterschiedlichsten Anfragen und Anliegen stets zuverlässig und kompetent bearbeiten und so den Erfolg unserer Kunden optimieren.

Machen Sie sich doch einfach näher mit unseren Partnern bekannt. Sie finden bestimmt den passenden Spezialisten für Ihr ganz persönliches Anliegen.

Verbund innovativer Automobilzuliefererhttp://www.v-i-a.de/:

via

II. Experten-Netzwerke

Competence Sitehttp://www.competence-site.de/:

Was bietet Ihnen die Competence Site? Sie unterstützt Sie bei Ihrer täglichen Arbeit und Ihrer beruflichen Weiterbildung durch:

  • Wissen, z.B. Artikel, Studien, Trends, Leitfäden
  • Dialog mit Top-Experten und hochkarätigen Nutzern
  • Networking und Anbahnung von Geschäftskontakten

Hier finden Sie kostenfrei zahlreiche Dokumente, wie z.B. Artikel, Diskussionsbeiträge, Fallbeispiele, Anbieter, Stellenanzeigen u.v.m.

Erfahrung Deutschlandhttp://www.erfahrung-deutschland.de/:

Die Initiative Erfahrung Deutschland verschafft attraktiven Unternehmen Zugang zu Expertenwissen, dessen Träger sich im Ruhestand befinden. Diesen erfahrenen Fach- und Führungskräften ermöglicht Erfahrung Deutschland umgekehrt, im Ruhestand weiterhin beruflich etwas zu bewegen. Dabei müssen sie kein festes Arbeitsverhältnis eingehen.

Siehe hierzu auch www.best-practice-business.de/blog und Mittelstandsblog.de

Open Business Networkwww.open-business-network.com/:

  • Präsentieren Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und Services
  • Veröffentlichen / finden Sie Ausschreibungen und freie Kapazitäten
  • Veröffentlichen / finden Sie Produktangebote und -gesuche
  • Veröffentlichen / finden Sie Pressemitteilungen
  • komfortable Datenverwaltuneg, integrierte Vertriebs- und PR-Services
  • Neuveröffentlichungen per Info-Mail in Ihre Mailbox

Gut gefällt mir das OBN Weblog. Der OBN-Autor Peter Schulze erklärt Wie man das Interesse auf sich lenken kann – und das sogar kostenlos – „man muss es halt tun!“

Wer Weiß Washttp://www.wer-weiss-was.de/

wer-weiss-was ist ein kostenloses Netzwerk zum Austausch von Wissen. Bei uns kannst du Fachleute aller Bereiche finden und um Rat fragen.

wer-weiss-was basiert auf Gegenseitigkeit: Du registrierst dich als Benutzer und stellst dein eigenes Wissen zur Verfügung. Dafür helfen dir unsere Fachleute bei deinen Fragen.

III. Community-Netzwerke

Zur Definition von „Community“ siehe auch Wikipedia:Community und Wikipedia:Online-Community.

openBChttps://www.openbc.com/:

  • Neue Geschäftskontakte knüpfen
  • Ihr Netzwerk systematisch entwickeln
  • Ihre Kontakte einfach pflegen
  • Sich in einem professionellen Umfeld präsentieren
  • Experten und Rat zu vielen Themen finden
  • Termine und Events organisieren
  • Ihre Kontakte mobil von überall managen
  • Aus einer Vielzahl von Sprachen wählen
  • Ihre Privatsphäre individuell einstellen und sicher sein, dass Ihre Daten geschützt sind

Siehe hierzu auch: Lars Hinrichs im Interview.

Qypehttp://www.qype.com/:

Qype habe ich hier beschrieben.

Darüber hinaus gibt es dann natürlich noch die Netzwerke der verschiedenen Verbände und sonstiger Lobby-Gruppen. Eine Auflistung bzw Such-Funktion finden Sie unter:

http://www.verbaende.com/
„Hier finden Sie die aktuellen Adressen von über 12.000 Verbänden und Organisationen in Deutschland.“

oder: http://www.verbaende.de/

und für die Schweiz: http://www.verbaende.ch/

Unterstützung bei der Suche nach Ihrem Netzwerk bietet networkingscout.de. Siehe auch hier oder drüben bei Robert Basic.

M.E. kann es sich kein Unternehmen erlauben, die Entwicklungen im Internet zu ignorieren.

Wie netzwerken Sie im Internet? Ich freue mich auf Ihre Kommentare, die Sie gerne auch per Mail schicken können – an: rainerhelmes@mifomm.de.

Podcasting

31 Days to Producing a Better Podcast mit Leesa Barnes:

On July 1st, Canada’s birthday, I’ll bring you some daily tips on how to produce a better podcast. Whether you’re podcasting right now or plan to do so, these tips will come from me and others who are providing information on how to monetize, optimize and promote a podcast. Instead of wasting precious time searching for this info, I’ll do the work for you and post these great resources here.

Link-Tipp: Podonomics – Podcast Optimization Tips

Podcasts werden immer beliebter. Vielleicht sollte ich auch hin und wieder mal dieses Thema aufgreifen?

Wie schätzen Sie das Potenzial von (Video-)Podcast ein? Z.B. für (Werbe-)Botschaften Ihres Unternehmens …

Und gleich ein Beispiel … Die Podcast-Reihe unserer Bundeskanzlerin wurde in Klein-Bloggersdorf schon ausgiebig gewürdigt – z.B. hier mit vielen weiteren Links

MerkelPodcast

Auf www.bundeskanzlerin.de gibt es jetzt die dritte von vier bereits produzierten Sendungen.

Für weitere Folgen gibt es nun eine offizielle Ausschreibung. Mehr hierzu auch beim 71. Blick über den Tellerrand.

Lars Hinrichs von openBC im Interview

Lars Hinrichs, Gründer und Geschäftsführer von openBC im Gespräch mit der Wirtschaftswoche:

LarsHinrichs… Die Verweildauer in einem Unternehmen wird kürzer, die Arbeit läuft projektbezogener ab. Deshalb sind Kontakte wichtiger denn je. Hinzu kommt: Die Welt wird flacher, der Konkurrent um meinen Job sitzt nicht mehr Hamburg oder Düsseldorf, sondern in Europa, USA oder Asien. Wir erleben eine Globalisierung des Jedermann. Je verteilter, je dezentraler das Geschäftsleben abläuft, je schneller die Wirtschaft dreht, desto wichtiger wird soziales Kapital in Form von Kontakten. Wir sehen uns als Bank, die dieses Kapital verzinst. …

… weiterlesen: Ich kann nichts wirklich

Link gefunden bei Sven Lehmann

Alles Traffic oder Was: Die Top100 der wichtigsten Corporate Blogs?

PR Blogger Klaus Eck et al. präsentieren die Top 100 Business Blogs .

„Das Ranking präsentiert die meistgelesenen und damit wichtigsten deutschsprachigen Corporate Blogs.“

Hmm … die „wichtigsten deutschsprachigen Corporate Blogs“ … wichtig für wen oder was? und stimmt das in dieser allgemeinen Form?

Gradmesser ist die Blog-Suchmaschine Technorati. Technorati bewertet die Anzahl der ein- und ausgehenden Links der Weblogs.

Zum Thema „Verlinken“ habe ich mich u.a. schon hier und hier ausgelassen.

Links sind das A und O in der Blogosphäre. Links – auch Hyperlinks genannt – sind notwendig, um in den Weiten des WWW gefunden zu werden! Je höher der sog. PageRank, desto besser der Platz in der Google-Treffer-Liste.

Ja! – Aber? Links sorgen für Traffic – via Google z.B. – Aber entscheidet Traffic alleine über die Qualität bzw. den Einfluss eines Weblogs?

Mir sind 100 zufriedene Besucher, die häufig vorbei schauen, lieber als „1000 Visits“, die Google schickt, und von denen 990 die Nase rümpfen, weil sie doch nicht das gefunden haben, was sie suchen.

Bitte jetzt nicht falsch verstehen …

… Traffic ist wichtig! Aus den „1000 Visits“ akquiriert sich vielleicht ein treuer Leser – oder gar ein neuer Kunde!

… und die Leistung von Klaus Eck und Co. will ich keineswegs schmälern! Diese Liste ist ein guter Ansatz für alle, die sich näher mit dem Thema „Weblog für Unternehmen“ beschäftigen wollen :-) Danke an die Autoren!!!

Aber, von einem Ranking, das die Bedeutung eines Business Weblogs richtig einordnet, erwarte ich deutlich mehr, als nur die Wiederspiegelung des Technorati-Ranges.

Mich interessiert zusätzlich: welchen Anteil meiner potenziellen Kunden erreiche ich?, wieviele meiner Stammkunden kennen und nutzen mein Weblog?, wie oft kommen die Besucher wieder? usw. usw.

Für Unternehmen ist es wichtig, die Vorteile eines Weblogs mit denen der gemeinen Homepage zu verbinden. Keine leichte Aufgabe ;-) – und maßgebend sollten einzig und allein die Bedürfnisse der Besucher der jeweiligen Site sein.

Ein weiteres Kriterium für die Bewertung von Corporate Blogs könnte z.B. auch sein, inwieweit es einem Unternehmen gelingt, die Weblog-Technologie und die Weblog-Kommunikationskultur in seinen gesamten Web-Auftritt zu integrieren.

Über ein „Web-1.0-2.0-Zwitter“ schreibe ich auch hier .

Auch Robert – unser aller A-Blogger ;-) – hat sich so seine Gedanken gemacht …

via PR Blogger

Update 23. Juni 06

Ein Ziel der Ranking-Liste ist erreicht: sie sorgt für Aufmerksamkeit, Unruhe in der Blogosphäre, viele neue Links, und das führt sicher auch zu viel Traffic ;-)

Was passiert? Die Liste ist dynamisch – jawohl die Rangordnung verändert sich schneller als Technorati sein Ranking aktualisiert ;-)

Nun ja, das mit dem Ranking ist ja auch nicht so einfach, denn Technorati liefert zwei Zahlen! (- inwieweit diese zuverlässig ermittelt werden und immer aktuell sind lasse ich jetzt mal dahingestellt -)

Zum einen nennt Technorate die absolute Zahl der eingehenden Links und zum anderen die Anzahl der verschiedenen Webseiten, von denen diese Links ausgehen. Aus diesen Werten ergibt sich der „Rang“, wobei die Anzahl der Seiten offensichtlich stärker eingeht.

Diesem „Business-Ranking“ liegen scheinbar nur die absoluten Links zugrunde!?! (habe mich selbst nicht so intensiv damit befasst ;-) ))

Aber Frank Herold meint Man wird ja mal nachfragen dürfen…:

„Lieber Klaus Eck, erklärst du bitte nochmal die Spielregeln, so das auch eine angefressene, beleidigte Leberwurst, ein stoischer Erbsenzähler, wie ich es einer bin, sie kapiert?

Sollte es so sein, dass hier ausschliesslich die Anzahl der Links gezählt wird? In dem Fall legen wir uns doch einfach alle ein Linkblog zu und trackbacken gleich jeden neuen Blogeintrag 5 mal oder öfter…“

… solidarisch spendet er seine Links, und weil er dabei MiFoMM auch mit so schöner Beschreibung verlinkt hat, soll er natürlich auch viele, viele Backlinks erhalten :-)

Abenteuer L(l)eben!

das002Das Abenteuer L(l)eben! … Das Podcast Edutainment Portal von Hans-Jürgen Walter .

Die Podcasts gefallen mir sehr gut :-)

Die Site selbst ist aus aus „Web 1.0-“ und „Web 2.0-Elementen“ zusammengesetzt. Die meisten Besucher werden sich schnell zurecht finden. Allen „Web 2.0ern“ wird vermutlich sofort die sog. Tag-Wolke ins Auge springen, alle anderen – die meisten Besucher??? – werden sich wie gewohnt anhand der Menüs – linke Spalte und Kopfzeile – orientieren.

Für die Kommentare gibt es ein Gästebuch und diskutiert wird im Forum.

Was ich vermisse, sind die Verlinkungsmechanismen der Blogosphäre, wie Permalink und Trackback – beides erschließt sich für mich nicht sofort ;-)

Und das sind die Abenteurer und ihre Podcast-Kanäle:

Update:

habe gerade einen Gästebuch-Eintrag – mit manuellem Trackback ;-) – geschrieben. Dieser Eintrag erscheint nicht sofort – bin mal gespannt, ob moderiert wird …

2. Update 23. Juni 06

Das Problem mit dem Gästebuch scheint gelöst. Vielen Dank, Herr Walter, für Ihre nette Mail!

Noch eine kurze Erklärung zu meiner „Einsortierung“ der Plattform zwischen „Web 1.0“ und „Web 2.0“. In einem anderen Artikel habe ich diese Site als „Web-1.0-2.0-Zwitter“ bezeichnet, weil:

bzgl. der Internet-Kommunikation ist für mich …

„Web 1.0“

… der „typische Monolog“: Unternehmen – und andere – stellen Informationen statisch ein und der Nutzer konsumiert diese. Die Rückkopplung fehlt und Feedback ist vielfach auch nicht gewünscht.

„Web 2.0“

… der „Dialog mit dem Nutzer“: Der Dialog wird durch die Technologie unterstützt und Feedback der Nutzer ist ausdrücklich gewünscht.

Der folgende Screenshot aus dem Online-Lexikon Wikipedia verdeutlicht die Entwicklung von Web 1.0 zu Web 2.0:

web2001

Link zu dem Wikipedia-Artikel von dem der Screenshot stammt:
http://de.wikipedia.org/wiki/Web_2.0

Sie suchen Ihr Netzwerk?

Das Netzwerk-Meta-Portal networkingscout.de will weiterhelfen:

Networkingscout.de ist die Metaplattform für die Recherche von Business-Netzwerken. Mehr noch! Unsere User bewerten – für jeden einsehbar – die eingetragenen Netzwerke und helfen Ihnen so das passende Netzwerk bzw. die Nadel im Heuhaufen zu finden.

Es gibt auch ein Blog – welches allerdings noch ein bisschen angeschoben werden muss ;-) Na,ja, es gibt gar einen Artikel mit der Überschrift Du bist Netzwerk! ;-) ))

Ein Anfang ist gemacht, mal schaun wie’s weitergeht :-)

via PR Blogger

Update: mehr dazu bei BasicThinking

wie sollen Unternehmen bloggen

Brauchen Firmen ein Weblog? – Nein! Firmen müssen mit ihren Kunden kommunizieren – effektiv und effizient!

Innerhalb der Blogosphäre wird heftig diskutiert, ob Unternehmem / Unternehmer bzw. Manager bloggen sollen, oder doch lieber nicht???

Robert führt mich gerade zu Neue Umfrage zu sog. “Marketing-Blogs”. Die Diskussion in den Kommentaren ist überaus lesenswert!!!!

Weblogs sind en vogue!?! Oder?

Und wie sieht das außerhalb der Blogosphäre aus? – Wieviel Prozent der gemeinen Internet-User kennen tatsächlich den Unterschied zwischen einem Content Management System und einem Webblog?

Die meisten Besucher werden sich zunächst – i.d.R. völlig unvoreingenommen – mit dem für sie ungewohnten Dialog-Angebot (Weblog) auseinandersetzen. Aufgrund der blog-typischen Verlinkung lernen sie weitere Bewohner von Klein-Bloggersdorf kennen – und evtl. schätzen! (- ich spreche hier aus eigener Erfahrung -)

Und die Firmen, die – aus welchem Grund auch immer – bloggen wollen? Sie treffen auf eine gewachsene Blogger-Kultur – es gibt ungeschriebene Gesetze.

Robert fordert Stay on Topic und fasst so zusammen:

Also: Was man aus dem One-to-Many Tool namens Blog macht, ist der Kreativität, der Zielvorstellung und dem Schreiber überlassen. Solange der nicht den Fehler begeht, auf Privatblog zu machen, kann man zwar immer noch Einiges falsch machen, aber sich zumindestens nicht von vornherein das Blog verbauen. Unterschätze nie den Leser, seine Bedürfnisse, biete ihm einen ausgesprochen guten Mehrwert und mach Dir wenig Kopf, dass Du den Schreibstil privat blubbernder Blogs nicht hinbekommst. Sobald Du klarmachst, was geboten wird und was der Vorteil für den Leser sein soll, musst Du Dir keine Sorgen machen: Ich erwarte ganz bestimmt nicht von Dir, dass Du mir verrätst, dass Dein Chef Dich zur Schnecke gemacht hat. Oder Du etwa kein Marketing machen möchtest, versuchs erst gar nicht zu kaschieren. Ist auch nicht so wild, da die meisten Leser wissen, wie die Spielregeln bei Firmen im Gegensatz zu Privatgesprächen sind. Sei nachvollziehbar, sei ehrlich im Dir erlaubten Rahmen, sei Du Firma!

Auf der anderen Seite ist die Blogosphäre kann statisches Gebilde! Sie entwickelt sich weiter – und es lohnt, sich einzumischen :-)

Ich nehme zwei scheinbar unvereinbare Grundtendenzen war:

Firmen-Blog – Nein Danke! :-( und Firmen-Blog – Ja, Aber!:-)

Allen Corporate-Bloggern, die gerade die ersten Schritte machen, und allen, die mit dem Gedanken spielen, empfehle ich:

  • Nehmt das -Aber!- ernst! Passt Euch an, ohne Euch zu verbiegen!
  • Macht deutlich, dass Ihr nicht auf Troll-Kommentare eingehen werden – ruhig auch mit einem Plonk – und bleibt dieser Linie treu!

… je mehr gute (- gut im Sinne von echtem Dialog -) und erfolgreiche Corporate-Blogs entstehen, desto größer wird die „Firmen-Blog – Ja, Aber“-Fraktion :-) ))

Auf der anderen Seite frage ich mich auch, was passiert mittelfristig – bis langfristig – mit den Unternehmen, die sich dem direkten Dialog mit ihren Kunden verschließen??? Mit Sicherheit verschenken sie wertvolles Potenzial, weil sie eine bestimmte – und m.E. wachsende – Kundengruppe vor den Kopf stoßen …

Prominenter Neuzugang

… in Kleinbloggersdorf. Georg blogtso what? Natürlich wird sofort recherchiert und siehe da

Ein Vorstand von Bild.T-Online wagt sich in die Höhle des Löwen! Ja, ich muss zugeben, dieses Experiment ist nach meinem Geschmack.

Mit Ablehnung aufgrund seiner beruflichen Position musste Dr. Pagenstedt – aka Georg – rechnen. Aber es gibt auch andere Stimmen . Jetzt muss sich erweisen, inwieweit Georg Berufliches und Privates trennen kann und ob er und die Blogosphäre bereit sind für einen echten Dialog auf Augenhöhe.

Genau diese Offenheit, die Georg hier zeigt, haben viele Blogger immer und immer wieder von Unternehmern und Managern gefordert.

Ich wünsche mir, dass noch mehr Manager diesem Beispiel folgen, vielleicht wird dann auch in Kleinbloggersdorf das eine oder andere liebgewonnene Feindbild korrigiert :-)