DOSB vs. Saftblog: Alles gar nicht so gemeint?!

Dickes Lob und großes Kompliment an Fank Herold für seinen diplomatischen Einsatz!

Michael Schirp, Pressesprecher Deutscher Olympischer Sportbund , nimmt Stellung und schreibt auf marketing-blog.biz. Hier ein kleiner Auszug (Hervorhebung von mir):

Lieber Saftblog, liebe Blogosphäre,…

…wenn einer eine Marke hat, dann kann er was erleben. Da gibt’s Trittbrettfahrer – die gibt’s gar nicht. Wir meinen nicht die Schule, die Sommerspiele ausrichtet. Oder den Gastwirt, der den Olympiaspieß grillt. Vielleicht auch nicht den guten Walther-Saft – aber leider konnten unsere Anwälte das noch nicht beurteilen. …

So, und jetzt rufe ich Frau Walther an und sage Ihr dies alles selbst. Denn so toll Bloggen auch ist – manchmal ist der direkte Weg der Bessere.

Diese schnelle öffentliche Reaktion ist zu begrüßen! Das ist ein richtiger Schritt in die richtige Richtung!

Nun ja, ein schaler Beigeschmack bleibt …

… wenn mein Anwalt bei einem Streitwert von 150.000,–EUR sein Gegenüber „nicht beurteilen“ könnte, dann hätte ich wohl den falschen Anwalt …

… und warum ist niemand auf die glorreiche Idee gekommen, Frau Walther anzurufen, bevor das Fass aufgemacht wurde?

Aber sei es drum: jetzt heißt es Ruhe bewahren und durchatmen!!!

Wenn dann noch die „anwaltliche Keule“ vom Tisch genommen wird, können alle Betroffenen bei einem Glas Saft entspannen ;)

Saftblog der Kelterei Walther vor dem Aus?

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) mahnt die Kelterei Walther wegen Rufausbeutung, Urheberrechtsverletzung, Irreführung, Markenrechtsverletzung… ab.

Dieses Blog wollten wir nutzen um mit Kunden, Interessenten und anderen zu kommunizieren. Wenn wir nicht über Dinge reden/schreiben dürfen, die uns über das Geschäft hinaus beschäftigen, dann wird dies hier zu einer Walthers-Werbeveranstaltung – und das ist nicht Sinn der Sache.
Kirstin Walther

Worum geht es? In zwei Artikeln beschäftigt sich Geschäftsführer Jörg Holzmüller mit „Olympia“:

Schon diese Überschriften erregen den Unmut der Anwälte. Kirstin Walther schreibt in einem Kommentar:

Die Herren Anwälte nennen die beiden Überschriften „Slogans“. Zitat: „Beide Slogans sind von Ihrem Geschäftspartner Jörg Holzmüller verfasst und dienen offensichtlich als „Meta-Tag“ um potentielle Kunden auf Ihr Angebot aufmerksam zu machen.“ Aber das ist ja nur eine von vielen Anschuldigungen… Das ganze Teil hat 17 Seiten!

Diese Leistung ist m.E. nicht olympiaverdächtig. Hier gibt es weitere Beiträge zum Thema.