Plattform für Anwenderberichte

Tue Gutes und rede darüber! Nach diesem Motto müssen Unternehmen ihre Erfolge vermarkten.

Aber wohin mit den Erfolgsgeschichten der Firma? Auf der eigenen Website werden solche Einträge schon mal gerne übersehen, zumal diese Seiten i.d.R. nicht für Suchmaschinen optimiert sind.

Die PR-Agentur conosco bietet Unternehmen nun eine Plattform für diese Anwenderberichte.

Anwenderberichte

Lesen Sie hierzu auch das Interview mit der Geschäftsführerin Stefanie Berg im CIO Weblog.

Einen weiteren lesenswerten Artikel habe ich unter den PR-Fundsachen gefunden: Mit Blog-CMS ein kleines Portal bauen.

Noch mehr Informationen finden Sie in dem PR-Kloster, dem Weblog der PR-Agentur conosco: Anwenderberichte.com nun online.

Von dem Netzwerken in den Netzwerken des WWW

Wie nutzen Sie das Internet für Ihr Ihren Kooperationserfolg?

Kontakte sind wichtig! Im Internet ist der nächste Kontakt nur einen Mausklick entfernt.

Anhand von fünf acht ausgewählten Sites stelle ich Ihnen eine mögliche Klassifizierung der verschiedenen Netzwerk(-Portal)-Typen vor:

I. reine Kooperations-Netzwerke

Netz-Erfolgsoptimiererhttp://www.netz-erfolgsoptimierer.de/:

Durch unsere unterschiedlichen Interessen und Erfahrungen ergänzen wir uns ideal. Dabei setzen alle ihre individuellen Schwerpunkte ohne die Zusammenarbeit im Team aus den Augen zu verlieren.

Gegenseitige Unterstützung ist für uns selbstverständlich.

So können wir die unterschiedlichsten Anfragen und Anliegen stets zuverlässig und kompetent bearbeiten und so den Erfolg unserer Kunden optimieren.

Machen Sie sich doch einfach näher mit unseren Partnern bekannt. Sie finden bestimmt den passenden Spezialisten für Ihr ganz persönliches Anliegen.

Verbund innovativer Automobilzuliefererhttp://www.v-i-a.de/:

via

II. Experten-Netzwerke

Competence Sitehttp://www.competence-site.de/:

Was bietet Ihnen die Competence Site? Sie unterstützt Sie bei Ihrer täglichen Arbeit und Ihrer beruflichen Weiterbildung durch:

  • Wissen, z.B. Artikel, Studien, Trends, Leitfäden
  • Dialog mit Top-Experten und hochkarätigen Nutzern
  • Networking und Anbahnung von Geschäftskontakten

Hier finden Sie kostenfrei zahlreiche Dokumente, wie z.B. Artikel, Diskussionsbeiträge, Fallbeispiele, Anbieter, Stellenanzeigen u.v.m.

Erfahrung Deutschlandhttp://www.erfahrung-deutschland.de/:

Die Initiative Erfahrung Deutschland verschafft attraktiven Unternehmen Zugang zu Expertenwissen, dessen Träger sich im Ruhestand befinden. Diesen erfahrenen Fach- und Führungskräften ermöglicht Erfahrung Deutschland umgekehrt, im Ruhestand weiterhin beruflich etwas zu bewegen. Dabei müssen sie kein festes Arbeitsverhältnis eingehen.

Siehe hierzu auch www.best-practice-business.de/blog und Mittelstandsblog.de

Open Business Networkwww.open-business-network.com/:

  • Präsentieren Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und Services
  • Veröffentlichen / finden Sie Ausschreibungen und freie Kapazitäten
  • Veröffentlichen / finden Sie Produktangebote und -gesuche
  • Veröffentlichen / finden Sie Pressemitteilungen
  • komfortable Datenverwaltuneg, integrierte Vertriebs- und PR-Services
  • Neuveröffentlichungen per Info-Mail in Ihre Mailbox

Gut gefällt mir das OBN Weblog. Der OBN-Autor Peter Schulze erklärt Wie man das Interesse auf sich lenken kann – und das sogar kostenlos – „man muss es halt tun!“

Wer Weiß Washttp://www.wer-weiss-was.de/

wer-weiss-was ist ein kostenloses Netzwerk zum Austausch von Wissen. Bei uns kannst du Fachleute aller Bereiche finden und um Rat fragen.

wer-weiss-was basiert auf Gegenseitigkeit: Du registrierst dich als Benutzer und stellst dein eigenes Wissen zur Verfügung. Dafür helfen dir unsere Fachleute bei deinen Fragen.

III. Community-Netzwerke

Zur Definition von „Community“ siehe auch Wikipedia:Community und Wikipedia:Online-Community.

openBChttps://www.openbc.com/:

  • Neue Geschäftskontakte knüpfen
  • Ihr Netzwerk systematisch entwickeln
  • Ihre Kontakte einfach pflegen
  • Sich in einem professionellen Umfeld präsentieren
  • Experten und Rat zu vielen Themen finden
  • Termine und Events organisieren
  • Ihre Kontakte mobil von überall managen
  • Aus einer Vielzahl von Sprachen wählen
  • Ihre Privatsphäre individuell einstellen und sicher sein, dass Ihre Daten geschützt sind

Siehe hierzu auch: Lars Hinrichs im Interview.

Qypehttp://www.qype.com/:

Qype habe ich hier beschrieben.

Darüber hinaus gibt es dann natürlich noch die Netzwerke der verschiedenen Verbände und sonstiger Lobby-Gruppen. Eine Auflistung bzw Such-Funktion finden Sie unter:

http://www.verbaende.com/
„Hier finden Sie die aktuellen Adressen von über 12.000 Verbänden und Organisationen in Deutschland.“

oder: http://www.verbaende.de/

und für die Schweiz: http://www.verbaende.ch/

Unterstützung bei der Suche nach Ihrem Netzwerk bietet networkingscout.de. Siehe auch hier oder drüben bei Robert Basic.

M.E. kann es sich kein Unternehmen erlauben, die Entwicklungen im Internet zu ignorieren.

Wie netzwerken Sie im Internet? Ich freue mich auf Ihre Kommentare, die Sie gerne auch per Mail schicken können – an: rainerhelmes@mifomm.de.

Abenteuer L(l)eben!

das002Das Abenteuer L(l)eben! … Das Podcast Edutainment Portal von Hans-Jürgen Walter .

Die Podcasts gefallen mir sehr gut :-)

Die Site selbst ist aus aus „Web 1.0-“ und „Web 2.0-Elementen“ zusammengesetzt. Die meisten Besucher werden sich schnell zurecht finden. Allen „Web 2.0ern“ wird vermutlich sofort die sog. Tag-Wolke ins Auge springen, alle anderen – die meisten Besucher??? – werden sich wie gewohnt anhand der Menüs – linke Spalte und Kopfzeile – orientieren.

Für die Kommentare gibt es ein Gästebuch und diskutiert wird im Forum.

Was ich vermisse, sind die Verlinkungsmechanismen der Blogosphäre, wie Permalink und Trackback – beides erschließt sich für mich nicht sofort ;-)

Und das sind die Abenteurer und ihre Podcast-Kanäle:

Update:

habe gerade einen Gästebuch-Eintrag – mit manuellem Trackback ;-) – geschrieben. Dieser Eintrag erscheint nicht sofort – bin mal gespannt, ob moderiert wird …

2. Update 23. Juni 06

Das Problem mit dem Gästebuch scheint gelöst. Vielen Dank, Herr Walter, für Ihre nette Mail!

Noch eine kurze Erklärung zu meiner „Einsortierung“ der Plattform zwischen „Web 1.0“ und „Web 2.0“. In einem anderen Artikel habe ich diese Site als „Web-1.0-2.0-Zwitter“ bezeichnet, weil:

bzgl. der Internet-Kommunikation ist für mich …

„Web 1.0“

… der „typische Monolog“: Unternehmen – und andere – stellen Informationen statisch ein und der Nutzer konsumiert diese. Die Rückkopplung fehlt und Feedback ist vielfach auch nicht gewünscht.

„Web 2.0“

… der „Dialog mit dem Nutzer“: Der Dialog wird durch die Technologie unterstützt und Feedback der Nutzer ist ausdrücklich gewünscht.

Der folgende Screenshot aus dem Online-Lexikon Wikipedia verdeutlicht die Entwicklung von Web 1.0 zu Web 2.0:

web2001

Link zu dem Wikipedia-Artikel von dem der Screenshot stammt:
http://de.wikipedia.org/wiki/Web_2.0

Aufbruch in Deutschland

… es tut sich was am Standort D!!!

Weblogs machen es möglich: so wird an einem Tag und 92 Kommentare später ein neues Projekt gestartet

… ich freue mich auf das Treffen in Frankfurt/M.


geändert am: 24.05. um 18:05 Uhr

Virtuelle Messe – LP-ClickFair

Vogel Business Medien entdecken das Internet und entwickeln ein digitales Geschäftsmodell.

Dabei handelt es sich um das sog. Lead-Generation-Modell mit dem Ziel, „dem Informationssuchenden über mehrere Mediengattungen ein umfassendes Informationsangebot zu bieten„.

Die Werbetreibenden sollen werthaltige Kundenkontakte verbunden mit dem Nachweis der Wirksamkeit ihrer Werbemaßnahmen geliefert bekommen. Geplant sind unter anderem verschiedene Online-Portale, in denen der Kunde hoch zielgruppenspezifische Informationen in den für ihn wichtigen Fachsegmenten nutzwertig – zum Beispiel in Form von sogenannten White Papers – aufbereitet bekommt.

[mehr in der Presseinfo]

Seit Februar ist die virtuelle Messe für Labortechnik, Analytik und Life Sciences – LP-ClickFair – online.

Weitere Web-Portale sollen folgen.

Vogel IT-Medien ist eine strategische Partnerschaft mit TechTarget eingegangen und will zielgruppenspezifische Websites für den deutschen IT-Markt entwickeln.

via Hugo E. Martin

Yahoo!Tech ist am Start

Nach eigenen Angaben will Yahoo! mit Yahoo!Tech eine benutzerfreundliche Plattform schaffen, die die Produktauswahl für „Nicht-Techniker“ erleichtert. Konsumenten und Profis bewerten die verschiedenen Produkte und geben Tipps.

YahooTech

Jeder kann sich anmelden und eigene Bewertungen und Informationen personalisiert ablegen. Ein Flashvideo erklärt die ersten Schritte.

via BasicThinking und Charlene Li’s Blog

Initiative pro Mittelstand

Du bist deutscher Mittelstand …

… mit diesem Aufruf startet der Bundesverband Deutscher Mittelstandsberater e.V. (BVDM) das Internet-Portal www.du-bist-deutscher-mittelstand.de.

In seinem Grußwort weist Andreas Kroll, Präsident des BVDM, auf die große Bedeutung der kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) für unseren Wirtschaftsstandort hin.

Mit dem Qualitätssiegel „Ausgezeichnetes Unternehmen 2006“ sollen Unternehmen honoriert werden, die sich um den Standort Deutschland verdient gemacht haben.

via Mittelstandsblog.de

Web-Portal Demographischer Wandel

„Demographie gestaltbar und messbar machen“, will der Initiativkreis „30, 40, 50plus – Älter werden in Beschäftigung“ unter dem Dach der Initiative Neue Qualität der Arbeit – INQA.

Über den demographischen Wandel geredet haben wir genug. Wir müssen und wollen jetzt endlich zum Handeln übergehen und praktische Lösungen erarbeiten.

sagt Roland Kutschenko, Vorstandsvorsitzender der Initiative Demographie Netzwerk (ddn) und Personaldirektor von Lilly Deutschland.

Netzwerk Web 2.0

Gemeinsam erreicht man doch (noch) mehr Aufmerksamkeit, dachten einige Web-2.0-Blogger … wohl zu Recht:

Sie bilden die Web 2.0 Workgroup und schreiben zu Inhalten und Technologien der nächsten Internet-Generation – eine OPML-Datei aller Blogs der Workgroup für Ihren RSS-Reader gibt es hier.

Gefunden bei expertinnen-web.de. Bei der weiteren Recherche bin ich dann noch auf diese Web 2.0 Quellensammlung bei Dr. Web Weblog gestoßen.

Safer Internet – Deutschland sicher im Netz

Die IT-Sicherheitsinitiative Deutschland Sicher im Netz, am 31. Januar 2005 gestartet, zieht zur CeBIT 2006 eine positiver Bilanz.

Mit dem Online-Anwendungszentrum seien sieben von acht Handlungsversprechen erfüllt.

Ein Software-Zertifikat von S-TRUST kann 60 Tage kostenlos getestet werden. Voraussetzung ist allerdings ein Windows-Betriebssystem.

Schon am 7. Februar 2006 -passend zum Safer Internet Day– wurde die Internet-Beschwerdestelle eingerichtet. Mehr hierzu lesen Sie in dieser Pressemitteilung.

weitere Seiten zu Internet-Sicherheit (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):
Mcert
Mittelstand sicher im Internet